BUND-Garten-AG - Gartenbesihtigung in Hohenaspe - BUND-Steinburg

Themen
Menü
Direkt zum Seiteninhalt
Inhalt:      (klick)

BUND-Garten-AG - Gartenbesihtigung in Hohenaspe

Gartengruppe
Liebe GartenfreundInnen!
Ein mit Kürbissen dekorierter Eingang empfing uns in Hohenaspe am letzten Samstag. Heinz-Ulrich und Cordelia öffneten ihren Hausgarten für uns und zeigten, was man als Pflanzenfreund und KennerIn innerhalb von 13 Jahren aus einem eintönigen Stück Rasen machen kann. Die alten Bäume waren ein Grund für den Kauf des 800qm großen Grundstücks und in den letzten Jahren kamen jede Menge Gehölze ( vor allem Obstsorten) dazu. Es gibt Pflaumen, Kiwi, Pfirsich, Kirschen, Johannisbeeren, Himbeeren, Erdbeeren (eine Rote Liste Sorte!) Birnen und Apfelsorten - kein Quadratmeter bleibt unbepflanzt. Und Cordelia und Heinz-Ulrich ernten viel und wiegen auch ihr Obst, denn sie wollen ja zusammen mit den Erträgen von der Streuobstwiese in einen Verkauf starten, streben auch eine Bioland Anerkennung an.
Der Hausgarten wird leidenschaftlich in Sinne ihrer Naturliebe bewirtschaftet: -  so gibt es neben einem Teich mit vielen Fröschen mehrer Insektenhotels ( von und mit Kindern selbstgebaut) und Heinz-Ulrich hält auch Bienen. Alles Schnittgut kommt auf einen großen Komposthaufen,  wird später geschreddert, Gemüseabfälle werden zuerst in einer separaten Tonne gesammelt und im Gemüsegarten wird gemulcht. Dadurch haben sie den sandigen Boden bereits viel fruchtbarer bekommen. Innerhalb eines großen Schneckenzaunes standen jetzt noch Mangold, Bohnen, Rote Bete, Petersilie, diverse Salatsorten, ganz viel Schnittlauch. Ist das nicht toll, noch im November so viel Frisches aus dem Garten zu haben?
Wir haben richtig lange rumgeguckt, waren ein bischen verfroren und konnten uns dann im Wohnzimmer aufwärmen bei Tee und Kaffee. Es kam die Verwöhnung mit frischgebackenen Waffeln, Pflaumenmus mit Sahne und ein liebevoll aufgebauter Tisch mit dem vielen Selbsteingemachtem wurde präsentiert. Die leckersten Marmeladen gab es: Uschi und ich waren uns einig, dass die "Russische Pflaume mit Zimt und Mandel" der Hammer ist! Wir würden gerne eine Charge bestellen, Heinz-Ulrich!!
Die ganze Zeit gab es einen lebhaften Austausch über den Anbau und die Sorten/ Saatgewinnung und Vermehrung. Es war ja auch noch so viel mitgebracht worden zum Probieren. Volker hatte diverse Äpfel, die gelbe Freiland-Tomate "Sunviva" und Johannisbeertomaten, leckere Physalis-Sorten; Anne brachte Äpfel aus dem Möllerschen Garten, Misteln und Weintrauben mit; von Uschi gab`s Waldmeister und Mädesüß-Marmelade. Wir konnten schlemmen und ist es nicht wunderbar, was für tolle Produkte wir aus unseren Gärten holen - alles ohne Chemie! Die Verarbeitung der Ernteergebnisse ist Teil des Gärtnerdaseins; kann "Arbeit" sein, macht aber auch Spaß.
Für den Dezember hatte ich ein gemütliches Beisammensein angeregt - Corona macht es fraglich. Am 4.Dezember (unserem 1.Samstag im Monat) findet nun auf "Planet Alsen" eine Feier anläßlich der Abschaltung des Atomkraftwerkes Brockdorf statt. "Brockdorf AKUT" und andere Umweltorganisationen laden ein. Vielleicht treffen wir uns da? Und gehen noch (draußen) einen  Glühwein trinken?
Nun zeigt sich der November: es ist feuchtwarm, diesig und dunkel. Macht es Euch gemütlich! Sortiert Eure Saat!
Mareike
Zurück zum Seiteninhalt