BUND-Steinburg

Direkt zum Seiteninhalt
NEWSLETTER
Der Newsletter ist natürlich kostenlos, Ihre Daten behandeln wir streng vertraulich und geben sie nicht an Dritte weiter.
______________________________________________________________________________________________________________

Termine:




Sa., 19. Januar 2019  -  in Berlin: „Wir haben es satt!“-Demo

Di., 19. Februar 2019 um 19.00 Uhr - BUND-Umwelttreff, Umweltzentrum, Itzehoe, Draisine 4

So., 17. März  -  Bürgerentscheid "Rettet das Eichtal" in Itzehoe
________________________________________________________________________________

So nicht!
BUND zum Nahversorgungszentrum Wellenkamp:

Die Stadt Itzehoe plant im Ortsteil Wellenkamp eine neue große Fläche auszuweisen, auf dem ein Nahversorgungszentrum errichtet werden soll. Es handelt sich um die Störwiesen nördlich vom Kamper Weg und östlich von der A 23. Diese Lösung hat erhebliche  und ungelöste Probleme für die Stadtentwicklung in Wellenkamp, für die Verkehrsentwicklung und für die Natur (Bekassinenvorkommen, Flächenversiegelung).
Als Natur- und Umweltschutzverband empfehlen wir deshalb - trotz der Schwierigkeiten, einen Ersatzstandort zu finden - nach einer anderen, besser geeigneten Nahversorgungs-Lösung zu suchen z.B. auch die Erweiterung der bestehenden Großmarkt-Standorte.
______________________________________________________________________________________________
Nordumgehung für Itzehoe?
Keine Straße durch wertvolles Naturgebiet!

Die BUND Kreisgruppe legt eine Position zur - im Bundesverkehrswegeplan vorgesehenen - Nordumgehung für Itzehoe vor. Sie kann im Downloadbereich oder direkt kostenlos heruntergeladen werden oder als geheftete Hintergrund-Broschüre für einen Euro erstanden werden.
Die Nordumgehung soll vorgeblich den Innenstandverkehr Itzehoes um den Durchgangsverkehr entlasten. Das wird sie kaum können, da sie die Stadt sehr weitschweifig umfährt.
Was sicher ist, sind die großen Schäden: Noch mehr Wohngebiete (Edendorf, Schlotfeld) und Anwesen im Außenbereich werden den Verkehrsbeeinträchtigungen ausgesetzt, die Naherholung nördlich von Itzehoe (Stormsteich, Alte Bahntrasse) wird massiv gestört, bisher kaum verkehrsgestörte Wald- (Stadtforst, Klosterforst, Halloh, Mariengrund)und Knicklandschaftsbereiche werden durch die geplante Bundesstraße zerschnitten und verlärmt.  -  Hier geht es zu unserem Flugblatt (klick)
_____________________________________________________________________________________________
BUND-Weihnachtsfeier 2019

Eibenzweige, Ilexzweige und glücksbringende Mistel-Zweiglein - alle aus Jürgens phantastischem Garten ließen auch in diesem Jahr wieder die weihnachtliche Stimmung aufkommen, die unsere Mitglieder und andere Mitstreiter zur BUND-Weihnachtsfeier ins Umweltzentrum zog. Das Buffet war wieder bunt und lecker zusammengestellt und der Punsch - mit und ohne Alkohol - roch nicht nur aromatisch, sondern schmeckte auch zünftig. So kamen wieder alle auf ihre Kosten bei munteren Gesprächen.
So vorbereitet auf die Festtage und das neue Jahr bleibt dem Kreisgruppenvorstand nur noch, allen Mitgliedern und Freunden der Umwelt ein frohes Fest zu wünschen und einen guten Rutsch in ein glückliches, gesundes und friedliches neues Jahr 2019.
____________________________________________________________________________________

Erlebnistag in der Nordoer Heide

Am Sa., dem 30. Juni 2018, bei bestem Wetter, fand auch in diesem Jahr wieder der Naturerlebnistag in der Nordoer Heide statt. Unter Federführung der Stiftung Naturschutz, die u.a. das Naturschutzgebiet betreut, beteiligten sich an dem Ereignis neben unserer Kreisgruppe auch der NABU, die Botanische Arbeitsgemeinschaft des Heimatverbands und der Burenziegenhof Christians, der die Beweidung in der Heide durchführt. Stützpunkt des Events war die Freizeitfläche zwischen den Deckmannschen Kuhlen, Birkenweg/Lehmsweg, Kremperheide. In diesem Jahr zum ersten Mal wurden Songs und Geschichten op platt von Musiker und NDR-Moderator Gerrit Hoss dargeboten. Es gab Führungen für Kinder und für Erwachsene. An unserem Infostand sammelten wir außerdem weitere Unterschriften zur Rettung des Eichtals - gemeinsam mit Mitgliedern der Eichtal-Initiative.
_________________________________________________________________________________________________
Radtour auf der alten Bahntrasse - Nordumgehung IZ

Am Sonntag, dem 10. Juni 2018, veranstalteten wir eine nachmittägliche Radtour auf der alten Bahntrasse der Bahn von IZ nach Kellinghusen. Wir hatten Glück mit dem Wetter, denn es hatte zwar fast den ganzen  Morgen und frühen Nachmittag geregnet. Doch nun wr es trocken und mild.
Ebenso wie unsere vorausgegangene Fahrt vor einem Monat war es wieder eine interessante  Tour, die erneut klar gemacht hat, dass es keine naturverträgliche Straßenführung für die Nordumgehung von Itzehoe durch diese wunderschöne noch unzerschnittene Natur im Norden von Itzehoe  gibt. Dort reiht sich ein Biotop an das nächste. Mehr (klick)
__________________________________________________________________________________________
BUND-Sommerfest 2018

Am Sonntag, dem 24.6.2018, war wieder zum traditionellen BUND-Sommmerfest eingeladen. Gastgeber waren in diesem Jahr die Familien Möller. Trotz bedeckten Wetters war auch in diesem Jahr wieder mit einem schönen Treffen zu rechnen. Zum einen durch die vielen interessanten Gäste, zum anderen natürlich durch das leckere Buffet, das auch in diesem Jahr wieder ungeplant aus den vielen mitgebrachten Köstlichkeiten entstand. Und zum Dritten war der wunderschöne Naturgarten mit seinen vielen Facetten ein Garant für eine gute Atmosphäre.  Mehr Bilder (klick)
______________________________________________________________________________________
Eichtal: Itzehoer sollen  abstimmen /  Unterschriftensammlung gestartet

„Sind Sie dafür, dass das Gelände Eichtal/Kratt als unbebauter, naturnaher  Landschaftsraum – mit Streuobstwiese auf einer Teilfläche – für alle Bürgerinnen  und Bürger erhalten bleibt?"
Mit dieser Fragestellung hatdie Bürgerinitiative „Rettet das Eichtal!" eine Unterschriftensammlung gestartet über das geplante Baugebiet Eichtal/Kratt. Ziel der Initiative ist es, zu verhindern, dass die entpachteten Kleingartenparzellen im Itzehoer Eichtal mit einem großen Baugebiet überzogen werden. Stattdessen fordert die Initiative die alte Kleingartenkolonie in eine naturnahe Landschaftsform zurückzuführen. Kommen die erforderlichen 1860 Itzehoer Unterschriften zusammen, sollen alle Itzehoer an der Wahlurne dazu befragt werden.
Die BUND Kreisgruppe Steinburg unterstützt die Initiative bei der Umsetzung der  Unterschriftensammlung. „Wir finden das  Umweltengagement lobenswert“, sagt der Steinburger BUND-Vorsitzende Rainer  Guschel. Das Eichtal sei im Verbund mit dem angrenzenden Feuchtgebiet Freudenthal und  dem Waldgebiet Kratt ein intakter, ökologisch-wertvoller Rückzugsraum für  Tierarten, die es sonst in der modernen Kulturlandschaft sehr schwer haben.  Dieser Raum darf nicht durch Bebauung zerstückelt werden. „Es gibt andere  Möglichkeiten für Bauplätze", sagt Rainer.
___________________________________________________________________________________________
Vogelstimmenwanderung im Kratt und im Eichtal
Am Sonntag, dem 27. Juni, zu vorgerückter Stunde um 19.00 Uhr versammelten sich 36 Vogelstimmen-Interessierte, um unter der bewährten Führung Rainer Papkes eine öffentliche Wanderung durch das Itzehoer Kratt und die Kleingartenanlage Eichtal zu unternehmen. Amsel, Zilpzalp, Ringeltaube und Rabenkrähe gehörten zu den ersten Tonangebern der Tour. Und ein Waldkauz schaute von einer der vielen knorrigen, Jahrhunderte alten Eichen schweigend der lauschenden Schar zu. Eingetreten in den nahen Laubwald ließen sich auch die typischen Waldbewohner Buchfink, Zaunkönig und Rotkehlchen vernehmen.
____________________________________________________________________________________________________
Podiumsdiskussion zur Itzehoer Kommunalwahl 2018
Am Mittwoch, dem 25.April, hatte die Kreisgruppe zu einer Podiumsdiskussion in die Aula der Kaiser-Karl-Schule (KKS) eingeladen über umweltpolitische Zielsetzungen der künftigen Itzehoer Politik. Eingeladen waren Vertreter der Parteien der IZ-Ratsversammlung. Es war die einzige politische Diskussionsveranstaltung zur Kommunalwahl in der Stadt. Und es kamen Diskutanten aller eingeladenen Parteien ebenso wie ein recht breites Publikum.

Die Podiumsteilnehmer (von links): Bernd Doege (UWI), Eva Gruitrooy (Grüne), Rainer Lutz (DAFI),Günther Wolter (IBF), Rainer Guschel (BUND-Steinburg), Stephan Klose (Moderator), Sönke Doll (SPD - auf dem Bild gerade abwesend), Ernst Molkenthin (Linke), Tobias Rückerl (FDP),Dr. Markus Müller (CDU).
Rainer Guschel als Veranstalter thematisierte jeweils die drei Fragenkomplexe an die Politiker:
  
- Natur/Grün in der Stadt
- Innenstadt-Verkehr
- Bau- und Gewerbegebiete

Mehr Details (klick)
_______________________________________________________________________________________________________________
Jahres-Mitgliederversammlung der Kreisgruppe

Bei sommerlichen Temperaturen trafen sich 13 Mitglieder der Kreisgruppe im Umweltzentrum des BUND, zur Jahres-Mitgliederversammlung der Kreisgruppe und um den Jahresbericht des Vorstand entgegen zu nehmen und gemeinsam einen Ausblick über die weitere Arbeit in der Kreisgruppe zu diskutieren.
Entsprechend der Tagesordnung stand der Vorstandsbericht im Vordergrund. Hier berichtete Rainer G. über den Start und bisherigen Verlauf der Unterschriftenaktion zum Bürgerbegehren der Eichtal-Initiative, an der sich der BUND aktiv beteiligt. Das Interesse besonders der älteren Bevölkerung Itzehoes sei groß, man erhalte immer wieder ermunternde Zustimmung. Weiter. (klick)
________________________________________________________________________________________________________________________
ZUM 32. TSCHERNOBYL – JAHRESTAG AM AKW BROKDORF

Bestes Sonntagswetter mit blauem Himmel, strahlender Sonne und mäßigem Wind lockte gut 300 Atomkraftgegner zur 6. Protest- und Kulturmeile am AKW Brokdorf. Um 12 Uhr startete die von der Kreisgruppe veranstaltete Meile (hoch zu loben ist Gisela für ihr Organisationstalent) am 22. April 2018 mit Ständen von Attac, Bündnis 90/Die Grünen, ausgestrahlt, DIE LINKE, Brokdorf-Akut, BI Lüchow-Dannenberg, BUND Steinburg, COMM e.V. und der Umweltgewerkschaft.
Für das leibliche Wohl sorgte während der Veranstaltung der Biohof Schümann mit Zelt, Bänken und Tischen und dem lecker bestückten Lieferwagen. Vegane Suppe gab es bei COMM e.V.
Von der Plattform des Lautsprecherwagens unterhielten Gerd Schinkel, Liedermacher Köln, die Musikgruppe Pepperoni aus Hamburg und Olaf Plotz, Percussionist, Musiker und Fotograf aus Vaale das begeisterte Publikum mit Musik. Rainer Guschel (Bund Steinburg) moderierte das Programm, zu dem auch die Reden gehörten von Dr. Karsten Hinrichsen, Brokdorf-akut , Lüder Möller, Umweltgewerkschaft und Netzwerk Energiewende (Deponiestandort), Stefan Marxen, BI Kein Atommüll in Schönwohld (Deponiestandort), Stephan Klose, BI Gesundheit und Klimaschutz Unterelbe und Jochen Stay, ausgestrahlt. Außerdem traten Liquidatoren aus Tschernobyl und Fukushima auf, die die Heinrich-Böll-Stiftung Kiel nach Deutschland eingeladen hatte.

Meh4 Bilder (klick)
______________________________________________________________________________________________________________
BUND informiert in der Feldschmiede

Von Montag bis Donnerstag (12. - 15.12.) informiert ein Team des BUND mit einem Stand in der Oberen Feldschmiede über die lokalen Projekte der Kreisgruppe Steinburg. 
Zudem gibt es die Möglichkeit, beim größten Umwelt- und Naturschutzverband Deutschlands Mitglied zu werden, um diese gemeinnützige Arbeit zu unterstützen.

Liebe Freunde, schaut gerne mal vorbei.

_________________________________________________
Zurück zum Seiteninhalt