BUND und famila zur Tongrube Muldsberg - BUND-Steinburg

Direkt zum Seiteninhalt

BUND und famila zur Tongrube Muldsberg

Aktivitäten
BUND-Sommerradtour ein großes Vergnügen

Familien-Fahrradrallye durch die Natur - inzwischen schon Tradition
 
Am Samstag, dem 20. August 2016 starteten um 10.00 h die BUND Kreisgruppe Steinburg und die Firma famila-  wie schon 2014 und 2015 - eine gemeinsame Radtour für Jung und Alt durch landschaftlich schöne Gebiete des Kreises Steinburg. Dieses Mal führte die Route von insgesamt 35 km über Oldendorf und Huje auf ruhigen Nebenstrecken zur ehemaligen Muldsberger Tongrube, die seit der  Stilllegung von der Natur zurückerobert wird und sich wieder als Lebensraum für seltene Planzen und Tiere entwickelt. An der Grube wartete bereits der Altbürgermeister von Mehlbek und Naturrrauminitiator Otto Reese und gab uns einen interessanten Einblick in  die Geschichte der Grube.
Das rund 77 Hektar große Areal wurde 2005 unter finanzieller Beteiligung der Gemeinde Mehlbek, der Stiftung Naturschutz und der Naturschutzbehörde des Kreises Steinburg zu Gunsten des Naturschutzes gekauft.Der neu angelegte Rundwanderweg bietet ein Naturerlebnis besonderer Art: Die Entwässerungspumpen stehen seit 2004 still. Seitdem stieg der Wasserpegel kontinuierlich an und hat jetzt seine endgültige Höhe erreicht. Die Naturoasewurde ein großer See und verändert sich beständig. Es gibt für Naturliebhaber immer wieder Neues zu entdecken: besonders schön, der kleine Kormoranbestand.
 
Die Firma famila bot  den 45 Teilnehmern der Tour am Rande des Sees einen leckeren und abwechslungsreichen Mittagsimbiss.  Gestärkt und guter Laune machten sich die RadlerInnen wieder auf den Heimweg über Eversdorf und Westermühlen zur Fa. famila zurück. Dort warteten auf die Sieger des umfangreichen Naturquiz drei wertvollevon famila gestiftete  Preise. Aber auch alle anderen Teilnehmer durften sich über Trostpreise freuen. Alles in allem  war es wieder eine interessante Radtour, die Lust auf eine Fortsetzung im nächsten Jahr.macht.
 
Gisela Wieneke  

PS.:
Angeregt durch den interessanten Vortrag von Altbürgermeister Reese entstand bei den Teilnehmern der Wunsch, die Chronik der Tongrube Muldsberg kennenzulernen. Herr Otto Rese stellte sie zur Verfügung, Holger digitalisierte sie und wir geben bis Ende des Monats auf unserer Website Gelegenheit, sie aufzuschlagen. Klicken Sie hier. (Tipp: mit der Tastenkombination Strg + L erhalten Sie ein besseres Leseformat, wenn Sie die Chronik aufgerufen haben)
 
 
 
 
 
    
     
Fotos: Harald H. Meyer

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü