Heidepflege in Nordoe - BUND-Steinburg

Direkt zum Seiteninhalt

Heidepflege in Nordoe

Aktivitäten
Heide-Pflege in den Nordoer Binnendünen (NSG)

Zu einer großen Naturschutz-Aktion  in den Nordoer Binnendünen trafen sich am Samstag, dem 8. November 2014, ca 80 Naturfreunde im Krebsweg in Dägeling. Viele Teilnehmer waren schon vor drei Jahren bei der ähnlichen Großaktion im November 2011 dabei.
  
Am Eingang zum Naturschutzgebiet wurden sie vom Förster Schmidt-Harries in die Aufgaben und Arbeitseinsätze eingewiesen. Von dort ging es in die sogenannte "Panzerwüste", in der einst die Bundeswehr Manöver machte. Vorrangig wurde der Südrand vonPanzerwüste und Enzianweide entkusselt, wo Kiefern und Birken einzuschlagen waren.
   
Die Entkusselungsaktion  hatte zum Ziel, große Heideflächen, die von Kiefern- und Birkenaufwuchs überlagert und verschattet wurden, frei zu schneiden („entkusseln“). Dadurch werden sie wieder besiedelbar für Heidepflanzen und typische Vertreter wie Lungenenzian, Waldläusekraut, Sumpfbärlapp, Sonnentau sowie andere gefährdete Arten. Auch auf Heide spezialisierte Tiergruppen profitieren von der Aktion: wie Lauf- und Sandlaufkäfer, Zikaden, Heuschrecken, Tag- und Nachtschmetterlinge, Grabwespen, Sandbienen, Knoblauchkröte, Heidelerche, … 
   
Nach ca. 3 Std. Arbeitseinsatz mit festem Schuhwerk, Arbeitshandschuhen, geeigneter Bekleidung sowie Astscheren, Hand- und Motorsägen wurde dieHeidepflegeaktion erfolgreich beendet und mit einem leckeren Imbiss (Galloway-Snacks sowie Kuchen & Getränke) abgeschlossen.
   
Der Umfang der Aktion erforderte ein breites Zusammenstehen der Naturfreunde. Mitglieder verschiedener Organisationen packten mit an wie z.B.:  
die BUND-Kreisgruppe Steinburg, die Ortsgruppen Itzehoe, Schenefeld, Glückstadt und Wilster des NABU, die AG Botanik des Heimatverbandes Steinburg, Unabhängiges Kuratorium Landschaft SH, die Untere Naturschutzbehörde, die Eigentümerin der Fläche, die Bundesanstalt für Immobilienaufgaben, vertreten durch den Bundesforstbetrieb Trave, Forstrevier Hohe Geest, die Steinburger Jägerschaft, die Landfrauen, die DRK-Bereitschaft Itzehoe, Pfadfindergruppen im Kreis Steinburg , die Stiftung Naturschutz Schleswig-Holstein und das Projekt LIFE-Aurinia.
Auch diese breite Basis ist ein Erfolg der Aktion und förderte das gegenseitige Kennenlernen.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü