Vogelstimmenwanderung im Eichtal und Kratt 2018 - BUND-Steinburg

Direkt zum Seiteninhalt

Vogelstimmenwanderung im Eichtal und Kratt 2018

Aktivitäten
Am Sonntag, dem 27. Juni, zu vorgerückter Stunde um 19.00 Uhr versammelten sich 36 Vogelstimmen-Interessierte, um unter der bewährten Führung Rainer Papkes eine öffentliche Wanderung durch das Itzehoer Kratt und die Kleingartenanlage Eichtal zu unternehmen. Amsel, Zilpzalp, Ringeltaube und Rabenkrähe gehörten zu den ersten Tonangebern der Tour. Und ein Waldkauz schaute von einer der vielen knorrigen, Jahrhunderte alten Eichen schweigend der lauschenden Schar zu.
Eingetreten in den nahen Laubwald ließen sich auch die typischen Waldbewohner Buchfink, Zaunkönig und Rotkehlchen vernehmen. Weitere Arten des Abends waren die gelben Meisen Kohl- und Blaumeise sowie der Grünfink. Auch die deutliche Stimme der Singdrossel mit ihren stets doppelt wiederholten Motiven fehlte nicht.  

Nach dem Wald ging es durch die Kleingartenanlage Eichtal, deren entpachteter Teil nach dem Willen der Mehrheitsfraktionen in der Ratsversammlung in ein Baugebiet umgewandelt werden soll. Hier zeigten sich auch jetzt noch die klaffenden Wunden der "Reinigungsaktion", die die Stadt hatte durchführen lassen. Ihr erklärtes Ziel war die Herstellung der Verkehrssicherheit. Doch faktisch war man weit darüber hinausgeschossen und hatte nicht nur die aufgegebenen Hütten und Unrat beseitigt, sondern fast überall den Oberboden aufgerissen. Folge war, dass gut über die Hälfte der Fläche blank war und sich nun eine erste Ruderalvegetation ausbreitete.
Aktuell läuft noch die Unterschriftensammlung für ein Volksbegehren zum Natur-Erhalt des Eichtals (wir berichteten). Auch an diesem Abend wurden weitere Unterschriften gesammelt. Verläuft die Aktion erfolgreich, kann die Natur die zerstörte Fläche mit dem sandigen, mageren Boden wieder besiedeln. Dann kann hier über die Zeit ein schöner Naturerlebnisraum erstehen.

Zurück zum Seiteninhalt