Gartentreff bei Heinz-Ulrich - BUND-Steinburg

Direkt zum Seiteninhalt

Gartentreff bei Heinz-Ulrich

Gartengruppe
Was für ein Erlebnis die Streuobstwiese von Heinz-Ulrich kennenzulernen! Ein solches Gelände hatte wohl keine von uns erwartet. Seit drei Jahren beackern Heinz-Ulrich und seine Frau ein 2 ha großes Wiesengelände, auf dem sie Äpfel und Birnenbäume, Qitten, Walnüsse, Kirschen und Zwetschgen und etliche Knickgehölze (um Insekten anzulocken) angepflanzt haben. In speziellen Pflanzkörben und mit guten Spezialwerkzeug werden Löcher von 60x60x60cm ausgehoben, etwas Betonit oder Kalk, je nach Bodenbeschaffenheit eingestreut, die Pflanzen eingesetzt (Veredelungstriebe 10cm über Bodenniveu) und ein Gießrand ausgearbeitet.
Die beiden haben schon länger Erfahrungen im Setzen von Obstbäumen und deren Schnitt. So dass sie sich an diese große Fläche herangetraut haben, die sie eigentlich für eine Holznutzung aufforsten wollten (als landwirtschaftlichen Nebenerwerb). Bei intensiven Untersuchungen stellten sie jedoch eine große Artenvielfalt an Amphibien und Insekten fest, es gibt feuchte und trockene Bereiche und so beschlossen sie daher die Nutzung als Streuobstwiese.
Mit ganz viel Leidenschaft haben sie sich nun daran gemacht, alles so schön und naturverträglich wie möglich zu gestalten und wollen gerne als Vorbild andere mit anregen. Diese Fläche lohnt sich immer wieder zu betrachten und wenn die Bäume groß sind, Ernteabnehmer zu werden.
Wir hatten jetzt erstmal die Gelegenheit, über Probleme einzelner Bäume zu sprechen, Schnitt und Wuchsverhalten zu debattieren. Mit Jürgen, Helmut, Volker und Gisela sind ja einige Experten in unserer Gruppe.

Für Oktober kam von Helmut die Anregung, den Apfelgarten in der Haseldorfer Marsch zu besuchen. Es gibt dort eine der größten öffentlich zugänglichen Obstsortensamlungen Deutschlands. Seit 1986 sind 2ha mit 180 alten, lokalen Sorten Äpfel,Birnen und Pflaumen etc von der Stiftung Naturschutz dort angelegt worden. Ein extensiv gepflegter Naturerlebnisraum; kleine Mengen Obst können für den Eigenbedarf gepflückt werden. Am Wochenende 6./7.Oktober könnten wir in Fahrgemeinschaften dorthin fahren. Genaueres spreche ich noch mit dem Elbmarschenhaus ab.

Herzliche Gartengrüße von Mareike
Zurück zum Seiteninhalt