Obstbaumschnitt im Januar - BUND-Steinburg

Themen
Menü
Direkt zum Seiteninhalt
Inhalt:      (klick)

Obstbaumschnitt im Januar

Gartengruppe

Liebe GärtnerInnen!
Auch wenn unser Treffen am letzten Samstag bei ungemütlichstem Wetter stattfand, haben wir doch Interessantes gesehen. Von den drei Streuobstwiesen im Klosterforst haben wir zwei besucht, auf denen Nils die Bäume für die Stadt Itzehoe schneidet. Er versucht mit Leidenschaft die beste Wuchsbedingungen zu schaffen, damit die jungen Bäume zu großkronigen Exemplaren mit langer Lebenszeit heranwachsen können. Seine angewandte Technik des sog. Oeschbergschnittes (Bäume erhalten eine Kelchform) ist nicht einfach auf die teils bereits verschnittenen Bäume anzuwenden. Einige Exemplare (siehe Foto) wachsen bereits gelungen. - Möchte auf seine VHS-Kurse verweisen und freue mich auf rege Beteiligung und Spaß bei der Baumscheibenpflege im Naturerlebnisraum in den kommenden Wochen.

Es wurde auf jeden Fall klar, dass je nach Alter und Standort eines Obst- Baumes eine andere Herangehensweise beim Schnitt nötig ist. So sind z.B. ältere Exemplare im Kleingarten anders zu bearbeiten als jung gepflanzte auf einer Streuobstwiese. Jeder Baum will eine individuelle Begutachtung und alles ist eine Frage der Erfahrung! Was lernen wir daraus? Gärtnern bringt mit dem Älterwerden immer mehr Erfolg und Freude!!!

Im letzten Jahr haben wir eine Veredelungsaktion bei Volker durchgeführt, die zeigte, wie Edelreiser auf junge Obstbaum-Unterlagen aufgebracht werden. Nun will uns Jürgen zeigen, wie man eine neue Sorte auf einen bereits bestehenden, älteren Baum aufpropft. Dazu werden wir einen praktischen Teil am 4. Mai im Möllerschen Garten in Oelixdorf durchführen und einen theoretischen Teil vorab im Umweltzentrum Itzehoe. Dort können wir an dem großen Tisch mittels Weidenruten die Schnitttechnik üben. Termin wird noch bekannt gegeben.
Erstmal liebe Grüße
Mareike

Zurück zum Seiteninhalt